side banner 174

Soundcheck 01/2022

Das Jahr geht doch gut los! SAXON bietet gewohnt hochklassige Kost, GIANT kommt mit einem wahrlich gigantischen Werk zurück, auch Matt Barlow kann mit ASHES OF ARES überzeugen. Überhaupt sind es die melodisch rockigen bis metallischen Klänge, die den Soundcheck dominieren, denn auch KISSIN' DYNAMITE, TONY MARTIN, PRAYING MANTIS oder MAGNUM schlagen in diese Kerbe. Aber lest selbst...


Ein Klick auf Albumname/Cover bringt euch zur Rezension. Eine fett markierte Note zeigt per Mouseover einen kurzen Kommentar des Soundcheckers an.

Mit Noten und Platzierungen nicht einverstanden? Diskutiert mit uns im Forum.

Und natürlich gibt es auch einen Podcast dazu.

Rang Album
Frank Jaeger
Frank Wilkens
Marcel Rapp
Peter Kubaschk
Raphael Päbst
Rüdiger Stehle
Walter Scheurer
Durchschnitt
1
8.5Frank Jaeger: "Genau: The legions of the eagle will not fall!"
9.0Frank Wilkens: "Ohne Wenn und ohne Aber"
7.5Marcel Rapp: "nochmal ein wenig gewachsen"
7.5Peter Kubaschk: "Im Mittelfeld der Diskographie."
7.0Raphael Päbst: "Besser als zuletzt."
8.5Rüdiger Stehle: "Sehr starkes Spätwerk. Pflichtkauf für Sachsen!"
8.5Walter Scheurer: "verdammt gut in Form, Respekt!"
8.07
2
8.5Frank Jaeger: "Schöner AOR mit Hitpotential!"
8.0Frank Wilkens: "Altbewährt, aber klasse"
8.0Marcel Rapp: "Hummeln im Hintern"
9.0
6.5Raphael Päbst: "Solider Rock."
7.5Rüdiger Stehle: "Wunderhübsches Plüschbömbchen."
7.0Walter Scheurer: "die Songs würden besseren Gesang verdienen"
7.78
2
8.0Frank Jaeger: "Das hat Power, aber nur wenige Top-Songs."
8.0Frank Wilkens: "Einmal alles abräumen bitte!"
9.0Marcel Rapp: "extrem starker Power Metal"
7.5Peter Kubaschk: "Matt Barlow ist immer noch Qualitätsgarant."
7.0Raphael Päbst: "Langsam sind sogar Songs drin."
7.5Rüdiger Stehle: "Starker Drittling von Barlows Band."
7.5Walter Scheurer: "die Stimme ist immer noch unvergleichlich!"
7.78
4
8.0Frank Jaeger: "Erdiger Hardrock mit großen Songs!"
8.5Frank Wilkens: "Schwäbische Kulturkonstante"
9.0Marcel Rapp: "Die Headliner von morgen?"
7.5Peter Kubaschk: "Macht Laune."
7.0Raphael Päbst: "Nur leicht gereift."
6.0Rüdiger Stehle: "Die Glam-Schlagseite ist mir zu viel."
8.0Walter Scheurer: "Daumen hoch für die schwäbischen Hit-Lieferanten!"
7.71
5
7.5Frank Jaeger: "Ich hatte mehr erhofft - Stimme toll, Songs okay."
7.0Frank Wilkens: "Ordentlich, aber zu wenig Kracher"
8.5Marcel Rapp: "ein Könner am Werk"
7.0Peter Kubaschk: "Fängt stark an, flacht aber gehörig ab."
8.5Raphael Päbst: "Götterstimme, immer noch."
7.5Rüdiger Stehle: "Stimme immer, Songwriting teils überzeugend."
7.5Walter Scheurer: "auf ewig im SABBATH-Schatten"
7.64
5
8.0Frank Jaeger: "Kein Weltveränderer, aber hat Schmackes!"
7.0Frank Wilkens: "Der Gesang macht den Unterschied"
8.5Marcel Rapp: "Melodic Rock der sehr guten Sorte"
6.5Peter Kubaschk: "Eigentlich ganz cool, aber der Gesang strengt an."
7.5Raphael Päbst: "Lässiger Retro Rock"
8.0Rüdiger Stehle: "Richtig starke 1970er-Hommage der Franken."
8.0Walter Scheurer: "diese Rock-WG hat es einfach drauf!"
7.64
7
8.0Frank Jaeger: "Kraftvoller Melodic Rock mit fettem Namedropping."
9.0Frank Wilkens: "Die Chemie stimmt"
7.5Marcel Rapp: "ein bunter Melodienstrauß"
7.5Peter Kubaschk: "Könner am Werk"
7.0Raphael Päbst: "Starker Gesang."
7.0Rüdiger Stehle: "Geschmeidiges Melodic Rock Wohlfühlambiente."
7.0Walter Scheurer: "die Songs waren zuletzt besser"
7.57
8
7.0Frank Jaeger: "Gut, aber teilweise ungewohnt zahnlos."
8.0Frank Wilkens: "Starkes Album"
7.5Marcel Rapp: "das Dutzend voll gemacht"
7.0Peter Kubaschk: "Keine Chance gegen GIANT."
7.0Raphael Päbst: "Wie immer schön."
8.5Rüdiger Stehle: "Die Gottesanbeterin packt gewohnt sicher zu."
7.5Walter Scheurer: "auch die melodische Seite steht der Band gut"
7.50
9
7.5Frank Jaeger: "Beeindruckend: Im Alter noch mit Experimenten!"
7.0Frank Wilkens: "Nicht ihre beste Platte"
8.0Marcel Rapp: "Erwartungen erfüllt"
7.5Peter Kubaschk: "Mit ein paar ungewohnten Längen."
7.5Raphael Päbst: "Noch immer die große Geste."
7.5Rüdiger Stehle: "Der Magnum-Fan weiß, woran er ist."
7.0Walter Scheurer: "das klang zuletzt inspirierter"
7.42
10
7.0Frank Jaeger: "Erwartbar episch, BM Vocals stören."
7.0Frank Wilkens: "Konstant wie immer"
8.0Marcel Rapp: "BATHORY-Vermächtnis par excellence"
6.5
7.0Raphael Päbst: "Halt irgendwie wie immer."
8.0Rüdiger Stehle: "Die Schweden punkten mit bewährtem Rezept."
7.5Walter Scheurer: "finster und kalt - aber ergreifender denn je!"
7.28
10
7.0Frank Jaeger: "Aufgabe gelöst: Decke alle Phasen von OPETH ab!"
7.0Frank Wilkens: "Irgendwo im Nirgendwo"
6.5Marcel Rapp: "etwas zu verkopft"
8.0Peter Kubaschk: "Hohes Wachstumspotenzial."
9.0Raphael Päbst: "Ausnahmeband wie immer."
6.5Rüdiger Stehle: "Proggy verfrickelter moderner Melodic Death."
7.0Walter Scheurer: "querbeet durch alle Metal-Gemüsegärten"
7.28
12
7.0Frank Jaeger: "Klassisch, gut, der Sänger klingt angestrengt."
5.0Frank Wilkens: "Aus dem Metal-Baukasten"
8.0Marcel Rapp: "Geheimtipp für NWoBHM-Fans"
7.0Peter Kubaschk: "That's Metal."
8.0Raphael Päbst: "Herrlich ruppig."
7.5Rüdiger Stehle: "Kanadastahl der alten Schule mit NWoBHM-Touch."
7.5Walter Scheurer: "coole Old School-Newcomer"
7.14
13
8.0Frank Jaeger: "Kraftvolle Rocker mit Lächelgarantie!"
8.0Frank Wilkens: "Gefällt mir besser als zuletzt"
7.0Marcel Rapp: "hier und da ein paar coole Ohrwürmer"
7.0Peter Kubaschk: "Bewährte Kost."
5.5Raphael Päbst: "Hölzern und Kraftlos"
6.5Rüdiger Stehle: "Grundsolider, melodischer Hardrock."
7.0Walter Scheurer: "Eidgenössischer Qualitätsstandard"
7.00
13
8.0Frank Jaeger: "All-Star-Truppe mit AOR-Schmackes!"
6.5Frank Wilkens: "Noch Luft nach oben"
7.5Marcel Rapp: "gute Melodien, gute Power"
7.0Peter Kubaschk: "EUROPE ist eine Klasse besser.."
6.5
6.5Rüdiger Stehle: "Schöner, hochmelodischer AOR."
7.0Walter Scheurer: "gut gemacht, aber die Hits fehlen"
7.00
15
6.5Frank Jaeger: "Dusseliger Name, aber auch irgendwie passend."
7.0Frank Wilkens: "Frisch und fröhlicher Power Metal"
8.0Marcel Rapp: "Willkommen im Metal-Zirkus"
6.5Peter Kubaschk: "Deutlich besser als befürchtet."
6.5Raphael Päbst: "Zu generisch."
7.5Rüdiger Stehle: "Melodic Metal dieser Art aus Island? Spannend!"
6.5Walter Scheurer: "starke Ansätze, aber warum aufgebläht....?"
6.92
16
7.0Frank Jaeger: "Teilweise toll, teilweise dudelig."
7.0Frank Wilkens: "Für Anspruchsvolle"
5.5Marcel Rapp: "gähn"
7.5Peter Kubaschk: "Könnte noch zwingender sein, aber gut."
7.0Raphael Päbst: "Hübscher Retro Prog"
7.0Rüdiger Stehle: "Verträumter, schwelgerischer Prog."
6.5Walter Scheurer: "zu viel Kopf, zu wenig Bauch"
6.78
16
7.0Frank Jaeger: "Komplex, alternativ, mit Überraschungen."
5.5Frank Wilkens: "Viele Unebenheiten"
6.5Marcel Rapp: "der Überraschungsmoment verpufft"
8.0Peter Kubaschk: "Spannend und mit hohem Wachstumspotential."
8.0Raphael Päbst: "Einzigartiger Folk Metal"
6.5Rüdiger Stehle: "Interessanter, aber sperriger, Prog-Stilmix."
6.0Walter Scheurer: "Wechselbad der Gefühle"
6.78
18
6.0Frank Jaeger: "Heftig, auf Dauer eintönig."
6.0Frank Wilkens: "Blitzt nur gelegentlich auf"
7.5Marcel Rapp: "Tritt in den Arsch"
7.5Peter Kubaschk: "Hübscher Hardcore."
7.0Raphael Päbst: "Angenehm Kompromisslos."
5.5Rüdiger Stehle: "Punkiger Hardcore ohne große Alleinstellung."
6.5Walter Scheurer: "in die Fresse"
6.57
18
7.0Frank Jaeger: "Dick aufgetragen, klar, aber schon gut."
7.5Frank Wilkens: "Gute zweite Hälfte"
7.0Marcel Rapp: "Schema F"
5.0Peter Kubaschk: "Starke Sängerin, aber die Keys nerven kolossal."
7.5Raphael Päbst: "Überraschend frisch."
6.0Rüdiger Stehle: "Guter Gesang, zu viel Pomp darum herum."
6.0Walter Scheurer: "das wird ja immer aufgeblasener"
6.57
20
7.5Frank Jaeger: "Den Blick nach vorne, nie zurück!"
8.0Frank Wilkens: "Macht irgendwie Laune"
6.0Marcel Rapp: "och joa..."
6.0Peter Kubaschk: "Nett, aber auch ziemlich harmlos."
6.5Raphael Päbst: "Zwei Hits, sogar für mich."
6.0Rüdiger Stehle: "Rockt teils packend, teils auch etwas seicht."
5.0Walter Scheurer: "nett, aber auch belanglos"
6.42
21
6.0Frank Jaeger: "Durchschnitts-DM, Sänger nicht mein Geschmack."
6.5Frank Wilkens: "Zwischen genial und banal"
7.5Marcel Rapp: "der tödliche Zug nimmt Vollgas"
6.0Peter Kubaschk: "Charmant, aber leider nicht mehr."
5.5Raphael Päbst: "Fieses Geprügel."
6.5Rüdiger Stehle: "Etwas anstrengender, frickeliger Death Metal."
6.5Walter Scheurer: "kalt und schwarz, aber überraschend eingängig"
6.35
22
6.5Frank Jaeger: "Akustischer Trip für gewisse Momente."
6.0Frank Wilkens: "Man braucht viel Geduld"
6.5Marcel Rapp: "der Vorgänger war griffiger"
6.5
7.0Raphael Päbst: "Ausladende Klangreisen."
3.5Rüdiger Stehle: "Willkommen im Schlafwagen."
7.5Walter Scheurer: "Back to the Roots"
6.21
23
5.0Frank Jaeger: "Ziellos und anstrengend; verstehe ich wohl nicht."
7.0Frank Wilkens: "Mit Liebe zum Detail"
6.5Marcel Rapp: "catcht mich nicht mehr so sehr"
5.0Peter Kubaschk: "Beeindruckend aber langweilig."
6.0Raphael Päbst: "Massives Geballer."
5.0Rüdiger Stehle: "Recht gleichförmiges Deathcore-Exponat."
5.0Walter Scheurer: "phasenweise annehmbar, meistens aber schmerzhaft"
5.64
24
4.0Frank Jaeger: "Zu seltene Lichtblicke im BM-Orkan."
5.5Frank Wilkens: "Nach gutem Beginn nachlassend"
6.0Marcel Rapp: "die Nacht ist noch immer dunkel"
4.5Peter Kubaschk: "Not my kind of Black Metal."
6.0Raphael Päbst: "Ist mir zu böse."
8.0Rüdiger Stehle: "Also mir gefällt's... streckenweise richtig gut."
4.0Walter Scheurer: "Stress Metal, oder was?"
5.42

Login

Neu registrieren